Betriebsregeln - Unitrhy

Betriebsregeln - Unitrhy

______________________________________________________________________________________________________________________________________________
|
_________________________
_____
Přejít na obsah
Pro trhovce


Grundlegende Informationen für Verkäufer



Welche Waren und wer darf auf dem Markt verkaufen
Die Bauernmärkte von Unitrhy sind in erster Linie Lebensmittelmärkte, auf denen alle Lebensmittel, Sprossen bzw. Ware.

Parken
Parkplätze für Verkäufer sind rund um den Markt möglich.

Wann auf den Markt kommen
Wir empfehlen, am Markt ab 7:00 Uhr anzureisen, nach 8:00 Uhr darf sich kein Auto mehr auf dem Marktgelände befinden.

Öffnungszeiten
Die Öffnungszeiten sind von 8:00 bis 22:00 Uhr, Samstag bis 24:00 Uhr Verkäufer müssen eine ausreichende Menge an Waren haben, um die Besucher mindestens bis 18:00 Uhr bedienen zu können.

Bedingungen und Ethik des Verkaufs
Alle verkauften Waren müssen sichtbar mit dem Preis gekennzeichnet sein. Der Verkäufer - der Mieter des Platzes ist für die Einhaltung aller besonderen Vorschriften für den Verkauf seiner Waren oder Dienstleistungen verantwortlich.

Welche Unterlagen mitnehmen
Handelslizenz, Genehmigung zum Verkauf der Waren und Produkte, Hygiene- und Veterinärzertifikate (§ 78 des Gesetzes Nr. 166/1999 Slg.). Auf Anordnung des bevollmächtigten Mitarbeiters des Betreibers, der Kontrollorgane der Stadt und der Kontrollorgane der Landesverwaltung ist der Verkäufer verpflichtet, die Erfüllung der Voraussetzungen für den Gewerbebetrieb nachzuweisen oder seine Berechtigung nachzuweisen.

Stände und Sonnenschirme
Der Verkäufer muss über einen eigenen Ständer oder Sonnenschirm verfügen. Deren Einbau, Abbau, Transport und Lagerung werden dann vom Verkäufer auf eigene Kosten veranlasst.

Leasingvertrag
Damit der Verkäufer auf dem Markt verkaufen kann, muss ein elektronischer Antrag unter www.unitrhy.cz/anwendung-prihlasky ausgefüllt werden. In das Feld muss geschrieben werden, an welchen Tagen der Verkäufer am Markt teilnehmen möchte. Gleichzeitig erklärt sich der Verkäufer mit jedem Antrag mit den allgemeinen Marktbedingungen einverstanden. Nach Vereinbarung mit dem Vermieter kann der Verkäufer einen Platz für einen bestimmten Zeitraum mieten und den gewählten Verkaufsplatz abonnieren.




Betriebsregeln


BETRIEBSREGELN FÜR LANDWIRTSCHAFTLICHE MÄRKTE
Das Ziel von Bauernmärkten ist die regelmäßige Versorgung und der Verkauf von frischem Gemüse, Obst, Pflanzen, Lebensmitteln, saisonalen Gartenüberschüssen (Obst, Gemüse) und vielen anderen unten aufgeführten Produkten. Die Stadt behält sich das Recht vor, das Verkaufsangebot zu beurteilen und den Verkauf von Waren zuzulassen, die sich auf die Schwerpunkte der Märkte beziehen, einschließlich des Rechts, ungeeignete Waren oder Teile davon vom Verkauf auszuschließen.

I. Verkaufsgegenstand
Gegenstand des Verkaufs dürfen nur Waren sein, die thematisch dem Charakter von Bauernmärkten entsprechen, auf landwirtschaftlichen und bäuerlichen Traditionen beruhen sowie Lebensmittel und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse sind. Das sind nämlich:

- Milchprodukte: Milch, Käse, Joghurt und andere Milchprodukte
- Backwaren: Brot, Kuchen, Backwaren, Backwaren aller Art und andere pflanzliche Produkte
- Metzgerei- und Wurstwaren, Fleisch, Fleischwaren, Eier, frischer und geräucherter Fisch
- Obst und Gemüse
- Setzlinge, Topf- und Schnittblumen
- Kräuter Gewürze
- Bier, Wein und Spirituosen, ausgenommen alkoholische Getränke mit mehr als 15 Vol.-% Ethanol
- Fruchtsäfte, Most, Sirupe, Marmeladen, Konfitüren
- Wald- und Trockenfrüchte
- BIO - Lebensmittel
- Honig und Honigprodukte
- Tee, Kaffee und Schokolade
- alkoholische Getränke

Auf den Märkten dürfen nur ungefährliche Produkte und tierische Produkte verkauft werden. Tierische Produkte mit abgelaufenem Verfallsdatum gelten als ungesund. Wer tierische Produkte anbietet, ist verpflichtet, Lebensmittel oder Rohstoffe in Räumlichkeiten und unter Bedingungen zu lagern, die es ihnen ermöglichen, ihre Gesundheit und Qualität zu erhalten, den direkten Kontakt von Lebensmitteln oder Rohstoffen mit Stoffen zu vermeiden, die ihre Gesundheit und Qualität beeinträchtigen, und sie zu lagern Temperaturen, die durch Verordnung oder erklärten Hersteller festgelegt sind.

II. Verkaufsbedingungen
1. Der Verkauf auf Bauernmärkten darf ausschließlich von Unternehmern (juristische oder natürliche Personen, die ein Gewerbe betreiben) oder von natürlichen Personen, die Überschüsse aus ihrer kleinbäuerlichen Anbau- und Züchtungstätigkeit verkaufen, durchgeführt werden.
2. Für den Verkauf dürfen nur die vom Marktbetreiber bezeichneten Verkaufsstellen genutzt werden.
3. Händler sind verpflichtet, diese Betriebsordnung und die Verordnungen der Stadt, die die Marktordnung erlassen hat, zu lesen und einzuhalten.
4. Verkaufsstände juristischer Personen müssen mit der Firma oder dem Namen des Unternehmers, seiner Identifikationsnummer der Person, Angaben zum Sitz und dem Vor- und Nachnamen der für den Standbetrieb verantwortlichen Person gekennzeichnet sein. Beim Verkauf an eine natürliche Person muss der Stand mit Vor- und Nachnamen des Unternehmers gekennzeichnet sein, bzw Firmenname, seine Identifikationsnummer der Person, Geschäftssitz, oder den Wohnort sowie den Vor- und Nachnamen der für den Standbetrieb verantwortlichen natürlichen Person.
5. Der Verkauf an Personen unter 15 Jahren und an Personen, die sonst zur Ausübung dieser Tätigkeit nicht geeignet sind, ist nicht gestattet.
6. Jeder Verkäufer, der Unternehmer ist, ist verpflichtet, eine Kopie des Gewerbescheins oder Handelsregisterauszugs oder die Bescheinigung des landwirtschaftlichen Unternehmers mitzuführen (ausgenommen Verkäufer von Überschüssen ihrer kleinen Anbau- und Züchtungstätigkeit).
7. Gemäß Gesetz Nr. 379/2005 Slg. über Maßnahmen zum Schutz vor Schäden durch Tabakerzeugnisse, Alkohol und andere Suchtmittel und über Änderungen der damit verbundenen Gesetze dürfen alkoholische Getränke auf dem Markt nicht an Personen unter 18 Jahren verkauft werden Alter.
8. Verkäufer dürfen Produkte oder Waren nicht falsch darstellen, um Verbraucher zu täuschen.

III. Pflichten des Verkäufers
Der Verkäufer ist verpflichtet:
(a) der Art des Sortiments entsprechen, das der Art der Bauernmärkte entspricht
(b) die Grundsätze der persönlichen Sauberkeit beachten und die Arbeitskleidung sauber halten
(c) die Produkte bei der vorgeschriebenen Temperatur lagern
d) die Verkaufsstelle und deren Umgebung sauber halten, Abfälle und Verpackungen von der Ware fortlaufend nach einzelnen Abfallarten und -kategorien an den dafür vorgesehenen Ort entfernen
e) den Standort nach dem Verkauf sauber und ordentlich zu hinterlassen
f) nur die dafür vorgesehenen Verkaufsplätze zu benutzen, sich nicht ohne Grund in den Gängen vor den Ständen aufzuhalten und nichts anzubringen, was den Durchgang der Kunden unmöglich oder erschwert
g) Trinkwasser für die Körperpflege und Waschhilfsmittel und Werkzeuge direkt auf dem Marktplatz zur Verfügung zu stellen
(h) alle Anweisungen befolgen, die dem Bediener gegeben werden
i) ihre Identität nachweisen, dh. einen Personalausweis dabei haben
j) auf Wunsch des Kunden ein Dokument über den Verkauf von Waren ausstellen
k) wenn er Lebensmittel verkauft, eine gültige Gesundheitskarte besitzt und die Hygienevorschriften einhält
l) im Falle des Verkaufs von alkoholischen Getränken, stellen Sie auf dem Stand einen Tisch mit dem Text auf, der den Verkauf an Personen unter 18 Jahren verbietet (der Text muss in tschechischer Sprache in schwarzen Druckbuchstaben auf weißem Hintergrund mit eine Schriftgröße von mindestens 5 cm)
Verkäufer von tierischen Produkten unterliegen besonderen Bedingungen, die die Möglichkeit des Verkaufs dieser Produkte vorsehen - siehe Anhang zu dieser Betriebsordnung.

Nach einem Verstoß gegen eine dieser Bestimmungen kann der Marktbetreiber den Verkauf mit sofortiger Wirkung aussetzen oder untersagen.

IV. Marktbetrieb - Organisation, Verwaltung, Reinigung
1. Die Organisation und der Betrieb des Marktes wird vom Betreiber verwaltet, dh Unitrhy - Geomilex s.r.o., der Marktverwalter ist Georgi Milchev.
2. Die Verkaufszeit ist auf 8.00 bis 18.00 Uhr eingestellt.
3. Während der Bauernmärkte dürfen Toiletten oder öffentliche Sanitäranlagen benutzt werden.
4. Am Markttag kann die Ware frühestens um 7.00 Uhr am Platz abgeholt werden, der Platz muss bis spätestens 20.00 Uhr geräumt sein.
5. Der Marktbetreiber hat insbesondere:
(a) Verkaufsstellen auf dem Markt für Verkäufer benennen, die die Bedingungen dieser Betriebsordnung eingehalten haben
(b) das Wiegen von Gütern und das Abstellen von Fahrzeugen koordinieren
c) überwacht die Einhaltung der festgelegten Verkaufsbedingungen, Hygienevorschriften und Einhaltung der Marktregeln durch alle Verkäufer und sorgt für Sauberkeit und Ordnung
(d) sicherstellen, dass im Marktgebiet keine Verkäufe außerhalb von Geschäftsräumen getätigt werden
e) ist für die Einhaltung der in dieser Betriebsordnung festgelegten Bedingungen verantwortlich
f) sorgt für die Reinigung nach Ende des Marktes

V. Marktversorgung
Der Markt wird von dem vom Betreiber bezeichneten Bereich für die Zeit, die für das Entladen und Laden der Waren unbedingt erforderlich ist, am Morgen vor Beginn des Marktes beliefert. Das Parken für Pkw und Lkw, einschließlich Anhänger, ist auf einem reservierten Parkplatz möglich. Alle Autos müssen das Marktgelände bis spätestens 8.45 Uhr verlassen. Bei Verstoß gegen diese Verbote wird der Verkauf ausgesetzt und der Verkäufer darf nicht weiterverkaufen. Bei verspäteter Ankunft ist der Betreiber berechtigt, die Einfahrt in das Marktgebiet zu untersagen und somit den Verkauf nicht zuzulassen.

VI. Schlussbestimmungen
Diese Betriebsordnung gilt an den Tagen der Bauernmärkte und ist für Verkäufer und Betreiber verbindlich.
Diese Betriebsordnung berührt nicht die Verpflichtungen aus anderen Rechtsvorschriften.

ANHANG ZU DEN BETRIEBSVORSCHRIFTEN FÜR DEN VERKAUF VON TIERISCHEN PRODUKTEN
1. Verkaufsstellen müssen sauber und in gutem Zustand gehalten werden, um jegliches Risiko einer Kontamination der Waren, insbesondere durch Tiere und Schädlinge, Witterungseinflüsse (direkte Sonneneinstrahlung, Regen), Schutz vor Staub und direkten Kundenkontakt zu vermeiden nicht vorverpackte Lebensmittel.
2. Dem Verkäufer stehen geeignete Einrichtungen zur Gewährleistung einer angemessenen Hygiene zur Verfügung, zu deren Benutzung er verpflichtet ist (Geräte zum hygienischen Waschen und Trocknen der Hände, Toiletten).
3. Oberflächen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, müssen leicht zu reinigen und ggf. zu desinfizieren sein. Die Verwendung von glatten, abwaschbaren, nicht korrosiven und ungiftigen Materialien ist erforderlich.
4. Der Verkäufer hat für eine angemessene Reinigung und ggf. Desinfektion der Arbeitsgeräte und -geräte zu sorgen.
5. Der Verkäufer muss sicherstellen, dass die Arbeiten unter hygienischen Bedingungen durchgeführt werden, wenn die Lebensmittel im Rahmen des Verkaufs gereinigt werden.
6. Der Verkäufer muss über geeignete Einrichtungen zur Versorgung mit warmem und/oder kaltem Trinkwasser verfügen.
7. Der Verkäufer muss über geeignete Einrichtungen zur hygienischen Lagerung und Entsorgung von gefährlichen und/oder ungenießbaren Stoffen und Abfällen verfügen.
8. Der Verkäufer muss über geeignete Geräte oder Werkzeuge verfügen, um Lebensmittel auf einer angemessenen Temperatur zu halten und die Temperatur zu kontrollieren.
9. Der Verkäufer muss die Lebensmittel so aufbewahren, dass jegliches Kontaminationsrisiko vermieden wird.
10. Verkäufer tierischer Produkte müssen über ein gültiges ärztliches Attest verfügen. Händler müssen geeignete saubere und ggf. Schutzkleidung tragen, die ein hohes Maß an Sauberkeit bewahren muss.
11. Die für die Erst- und Folgeverpackung von Lebensmitteln verwendete Verpackung darf keine Kontaminationsquelle darstellen. Erstverpackungsmaterialien müssen so gelagert werden, dass sie keinem Kontaminationsrisiko ausgesetzt sind.
12. Der Verkäufer muss eine mögliche Kontamination von Lebensmitteln beim Umgang mit unverpackten Lebensmitteln und Geld (Handschuhe, Essgeschirr) vermeiden.
13. Anforderungen an die Kennzeichnung von verpackten und unverpackten Lebensmitteln ergeben sich aus Gesetz Nr. 110/1997 Slg., Über Lebensmittel, §6 und §8. Beim Verkauf von nicht vorverpackten Lebensmitteln müssen der Name des Produkts, die Lagerbedingungen (Temperatur) und das Verfallsdatum an einer für den Verbraucher sichtbaren Stelle angebracht werden.
14. Bei Anfall tierischer Abfälle hat der Verkäufer in geeigneter Weise für deren Beseitigung zu sorgen (z. B. durch Anrufung eines Entsorgungsunternehmens (Beseitigungsbetrieb) zur Sicherstellung der Entsorgung). Zur hygienischen Aufbewahrung dieser Abfälle bis zur Entsorgung durch einen schließbaren Entsorgungsbetrieb müssen geeignete Einrichtungen vorhanden sein, die geeignet gestaltet, gewartet, leicht zu reinigen und erforderlichenfalls desinfizierbar sein müssen). Abfälle dürfen keine direkte oder indirekte Kontaminationsquelle darstellen. Anbieter, die wiederholt tierische Produkte auf den Märkten anbieten, müssen bei der Entsorgung der TNP einen gewerblichen Entnahmeschein ausstellen und auf Verlangen der Kontrollstelle vorlegen.

Bedingungen für den Verkauf von tierischen Produkten aus Betrieben, die von der zuständigen regionalen Veterinärverwaltung registriert sind: Es gelten die allgemeinen Bedingungen für den Verkauf von tierischen Produkten, insbesondere die folgenden Anforderungen:
Frisches Geflügel- und Kaninchenfleisch muss während der gesamten Zeit des Verkaufsangebots bei einer Temperatur von bis zu + 4 ° C gelagert werden.
Frisch Schweine-, Rind- und Wildfleisch bei einer Temperatur von bis zu +7 °C in einer geeigneten Anlage. Die Lagertemperatur von mit UHT behandelten Milchprodukten beträgt bis zu + 24 ° C, andere Milchprodukte - +4 - + 8 ° C.
Fleisch- und Fischprodukte müssen bei den vom Hersteller angegebenen Lagertemperaturen (in der Regel bis + 5 °C) gelagert werden. Entsprechende Temperaturverhältnisse sind zu überwachen (Thermometer). Bei diesen Temperaturen müssen die Produkte für den gesamten Verkauf gelagert werden.

Bedingungen für den Verkauf von Überschüssen durch den Züchter: Es gelten die allgemeinen Bedingungen für den Verkauf tierischer Produkte.
Frisches Geflügelfleisch: Ein Landwirt, dessen Jahresproduktion weniger als 2 000 Puten, Gänse oder Enten oder 10 000 anderes Geflügel beträgt, darf kleine Mengen von unverpacktem Geflügel direkt an den Endverbraucher auf dem Markt oder Markt verkaufen, der seinem Betrieb am nächsten liegt. Als kleine Menge gilt Fleisch von maximal 10 Stück Geflügel pro Woche.

Frisches Kaninchenfleisch: Ein Landwirt, der Kaninchen klein hält, darf unsortiertes frisches Kaninchenfleisch in kleinen Mengen direkt an den Endverbraucher auf dem Markt oder Markt verkaufen, der seinem Betrieb am nächsten liegt. Fleisch von maximal 10 Kaninchen pro Woche gilt als kleine Menge. Beim Verkauf darf der Kopf nicht vom Körper getrennt werden.

Eier: Verkauf von Überschüssen durch den Züchter: Eier müssen nicht beleuchtet werden, sie müssen bei einer gleichmäßigen Temperatur von + 5 ° C - + 18 ° C gelagert werden, vor Sonne geschützt, sie können an Verbraucher verkauft werden später als 21 Tage nach der Verlegung, mit einer Mindesthaltbarkeit von 28 Tagen. Für Kunden sind Name und Anschrift des Züchters, bei dem das Ei produziert wurde, sowie das Mindesthaltbarkeitsdatum gut sichtbar anzubringen. An einen Endverbraucher dürfen maximal 60 Eier verkauft werden.
Verkauf über Händler (Wiederverkäufer): Es gelten die gleichen Bedingungen wie beim Verkauf im Ladengeschäft (Lagerbedingungen, Verpackung, Kennzeichnung), unbegrenzte Menge. Die Kennzeichnungsanforderungen ergeben sich aus Gesetz Nr. 110/1997 Slg., Über Lebensmittel, §6 und §8.

Honig: Muss aus einem Bienenvolk stammen, in dem es weder Bienenpest noch Bienenfäule gibt. Es muss in Verpackungen gelagert werden, die den Bedingungen für Verpackungen für Lebensmittel tierischen Ursprungs entsprechen, es darf keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Es müssen Informationen über die Art des Honigs und den Hersteller des Honigs verfügbar sein. Der Heilpraktiker muss auf Verlangen die Registrierung des Imkers vorlegen können.


_____________________________________________________________________________________________
Logout
EUR EUR =
GBP GBP =
CHF CHF =
USD USD =
BGN BGN =
PLN PLN =
Návrat na obsah